WORK – Vor­trag, Buch­vor­stel­lung und Dis­kus­si­on

22.09.2014
19:00 - 21:00

Tourflyer_A5_v22Vor­trag, Buch­vor­stel­lung und Dis­kus­si­on mit Hanna Pod­dig, Teil des Über­set­zer*In­nen­kol­lek­tivs des in Ame­ri­ka er­schie­ne­nen Cri­me­thinc Buchs Work.

Warum müs­sen wir, trotz all des tech­ni­schem Fort­schritts, mehr ar­bei­ten als je zuvor? Wie kommt es, dass je här­ter wir ar­bei­ten, wir letzt­end­lich im Ver­gleich zu un­se­ren Bos­sen umso ärmer wer­den? Warum kon­zen­trie­ren sich die Leute ein­zig dar­auf, ihre Jobs zu ret­ten, wenn die Wirt­schaft zu­sam­men­bricht – ob­wohl ei­gent­lich von vorn­her­ein kei­ne*r die Ar­beit mag? Kann der Ka­pi­ta­lis­mus ein wei­te­res Jahr­hun­dert der Kri­sen über­ste­hen?

Work be­han­delt diese und eine ganze Menge an­de­rer Fra­gen. Um sie be­ant­wor­ten zu kön­nen, muss­te das Kol­lek­tiv die vor­he­ri­ge Ana­ly­se der Lohnar­beit über­den­ken und ein dif­fe­ren­zier­te­res Ver­ständ­nis der Wirt­schaft ent­wi­ckeln. Es hat Mo­na­te damit ver­bracht, düs­te­re Teile der Ge­schich­te zu stu­die­ren und Auf­zeich­nun­gen dar­über, wie Aus­beu­tung im all­täg­li­chen Leben er­fah­ren wird, zu ver­glei­chen – um lang­sam eine große ver­ein­heit­lich­te Feld­theo­rie über den ak­tu­el­len Ka­pi­ta­lis­mus aus­zu­ar­bei­ten.

Der Ein­tritt ist frei, wobei sich über Aus­tritts­pen­den den­noch sehr ge­freut wer­den würde.

2014_work-pyramid_front_webs