Archiv für den Monat: März 2022

Neuer Soli-Drink

Neuer Soli-Drink : „Kemsky-Cocktail“
Preis: 6€
Zutaten: Blue Curaçao, Vodka, Maracuja-Nektar
Es gibt wieder einen neuen Soli-Drink im Rosi, mit dem ihr Gutes tun könnt!
Ganz unter dem Motto „Kemsky-Cocktail“ möchten wir die Einnahmen aus dieser Aktion dorthin spenden, wo es am dringendsten benötigt wird und unsere Solidarität mit den vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine ausdrücken.
Und zwar gehen die Einnahmen an The Loopci aus Kyiv, die ihre vegane Küche momentan nutzen, um in Kyiv Essen an Menschen zu verteilen, die das aktuell benötigen!
Außerdem findet ihr hier eine kleine Randinformation, wodurch wir uns bei der Namensgebung inspirieren lassen haben:
Bis dahin,
euer ROSI

Öffnungszeitenänderung + Maskenpflicht

Hey,

das lustige Lockerungskarussell bei Inzidenzen von 1.500+ in Kiel dreht sich eine Runde weiter und wir springen notgedrungen auch mit auf. Ihr habt es vielleicht schon mitbekommen, seit letztem Samstag sind jegliche Zugangsbeschränkungen in der Gastronomie passé und wir sind nicht mehr per Landesverordnung dazu berechtigt eure Test-/Impfnachweise einzusehen. Soll heißen, selbst 3G gibt es nicht mehr. Wir finden es natürlich weiterhin richtig topnice, wenn ihr frisch negativ getestet zu uns kommt. Zum Impfen müssen wir hoffentlich nichts mehr anmerken.

Allerdings bestehen wir als erlaubte Schutzmaßnahme noch darauf, dass ihr eine Maske im Innenraum tragt, sofern ihr nicht an eurem Tisch verweilt. Dankeschön dafür!

Die bessere Neuigkeit ist wohl, dass wir der gemütlichen Kaffee- und Kuchenzeit wieder mehr Platz bei uns einräumen, zumindest am Wochenende. Von Freitag bis Sonntag öffnen wir unsere vollplakatierte Pforte wieder ab 15 Uhr. Also kommt gern bei immer mehr scheinender Sonne dafür vorbei und psst, Geheimtipp: Die Küche hat dann auch schon ab 15 Uhr offen.

Wir sehen uns, Rosi

 

Statement zum Ukraine-Krieg

Hallo ihr,
es folgt eine Positionierung von uns als Kollektiv zu einem leider ernsten Thema, dem Krieg in der Ukraine.

Als Allererstes: Wir sind solidarisch mit der ukrainischen Bevölkerung, die durch den russischen Angriffskrieg entweder zur Flucht gezwungen wurde, dieser Aggression des Kreml in der Ukraine wehrlos ausgeliefert ist oder unter mindestens genauso schrecklichen Umständen ihr Zuhause verteidigt.
Weil wir in der Linken allgemein und auch auf Kieler Friedenskundgebungen von Positionen gehört haben, die die Rolle oder Schuld der Nato/“des Westens“ bei diesem Krieg sehr in den Vordergrund stellen oder teilweise sogar russische Regierungspropaganda wie z.B. den Entnazifizierungsmythos mittragen, wollen wir klarstellen, dass wir diese Positionen nicht teilen.

Es gibt haufenweise legitime Kritik an der Nato sowie westlichem Imperialismus. Das Subrosa-Kollektiv hat in der Vergangenheit häufiger an Protesten gegen Nato-Kriege teilgenommen oder diese Proteste unterstützt und wird sich auch in Zukunft gegen Kriege und Aufrüstung allgemein aussprechen. Aber vor etwas mehr als drei Wochen war es die glasklare Entscheidung der russischen Regierung und Armee unter Präsident Putin die gesamte Ukraine in ein Kriegsgebiet mit all den fürchterlichen Konsequenzen für die Menschen dort zu verwandeln. Wir sagen ganz klar Nein zum Krieg Russlands und können dabei den erhobenen Zeigefinger in Richtung Nato, nach dem Motto: „Aber ihr habt doch auch…“, nicht ganz nachvollziehen, da es aktuell in allererster Linie darum gehen sollte, den Betroffenen des Überfalls auf die Ukraine sowohl im realen sowie sprichwörtlichen Sinne Raum für ihre Bedürfnisse zu bieten.

Der zweite Hintergrund unseres Statements ist die direkte Betroffenheit eines Kollektivmitglieds, das Verwandtschaft in der Ukraine hat. Wenngleich das Rosi ein Raum für politischen Diskurs sein kann und soll, würden wir euch vor dem Hintergrund dieser Tatsache darum bitten, in diesem Kontext sensibel zu sein.

Beteiligt euch natürlich weiterhin an Friedensprotesten und unterstützt Menschen, die von Kriegen betroffen sind, in welcher Form es euch auch immer möglich ist.

Euer Subrosa-Kollektiv

Neue Öffnungszeiten und 3G

Heyho,

Hier ein paar wichtige Infos für euch:

Ab dem 03.03. (morgen) gilt in der Gastro generell und auch bei uns wieder die 3G-Regelung. Wir bitten euch aber weiterhin, euch impfen und regelmäßig testen zu lassen.

Außerdem haben wir ab Freitag folgende neue Öffnungszeiten:

Di-Do & So: 17:00 – 22:00

Fr-Sa: 17:00 – 00:00