Alle Beiträge von josefine

RETTET DAS ROSI – Crowdfunding/Spendenaktion

Hej, na?

die letzten Tage waren für einige von Euch sicherlich eine harte und anstrengende Zeit.
Für uns waren sie es in jedem Fall. Nichtsdestotrotz haben wir diese Zeit in kreativer und produktiver Art und Weise genutzt.
Der kollektive Klüngel hat ob der aktuellen Situation für das Subrosa einen Krisenstab gebildet Ein kleiner Einblick:
Beim letzten Kollektivtreffen haben wir uns, aus unserem Verantwortungsgefühl heraus
entschieden, das Subrosa zu schließen. Die behördliche Anordnung dazu kam zwei Tage später.
Nun ist immer noch nicht absehbar, wie lange die Schließung dauern wird.
Wir haben seit der Schließung daran gearbeitet, wie wir unsere Ausgaben senken können und haben an Ideen getüftelt, wie wir die verbleibenden Fixkosten decken könnten, damit unsere Türen nicht nur zu- sondern auch wieder aufgehen. Alles was in unserer Macht steht, haben wir umgesetzt. Aber das allein wird nicht reichen.
Nun sind wir auf Hilfe angewiesen. Gerne auf Eure!
Ihr könnt eine unserer zahlreichen Dankeschön-Prämien auf unserer Crowdfunding-Seite
erstehen. Dort gibt es auch die bereits angefragten Soli-Gutscheine und wirklich vieles Schöne mehr.

LINK: https://www.startnext.com/rosi-bleibt-rettet-das-subrosa

Es gibt auch die Möglichkeit einer Spende ohne Crowdfunding.

KONTODATEN:

Empfänger*in: Verein zur Förderung der Subkultur in Gaarden e.V.,
IBAN: DE29 2109 0007 0051 7638 00,
Kieler Volksbank

Bitte gebt als Verwendungszweck bei der Überweisung „Spende wegen Zwangsschließung“ oder Ähnliches an. Auch das Weiterleiten dieser Nachricht ist eine große Hilfe, damit alle von unserem Aufruf erfahren. Rosi braucht jetzt alle ihre Freund*innen.
Helft uns mit euren Spenden über die Durststrecke, damit wir danach wieder zusammen Bier trinken können. Und natürlich lecker essen, Veranstaltungen lauschen und alles was wir hier so gerne machen.

Vielen Dank, bleibt sauber, bleibt gesund!
Liebst,
Rosi

+++ UPDATE +++

Oichen ihr Lieben,

wir nutzen die Social-Distancing-Phase gerade, um an einem Crowdfunding Projekt zu arbeiten, das sich (einigermaßen, weil wegen Punk und so) gewaschen hat. Sobald wir hiermit durch sind, erfahrt ihr wie gehabt hier auf Facebook, auf unserer Homepage und auf unserem Instagram Kanal, wie und was es für Möglichkeiten gibt, uns zu supporten und euch dabei gleichzeitig was Gutes zu tun.

Erste Prämien sind schon am Start (siehe Bild) und werden im Laufe der kommenden Tage vervielfältigt.

Bleibt sauber & gesund,
Rosi

 

+++ Vorübergehende Schließung +++

Liebe Gäste* und Gästinnen*,
 
wir, das Subrosa-Kollektiv, haben uns beim gestrigen Plenum dafür entschieden, das Subrosa mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres zu schließen. Diese Entscheidung erscheint uns im Hinblick die gesamtgesellschaftliche Verantwortung in Sachen Eindämmung der Corona-Pandemie als alternativlos. Leicht gemacht haben wir es uns hiermit trotzdem natürlich keineswegs. Am Subrosa hängen nicht nur wirtschaftliche Existenzen – es ist auch immer ein Sammelbecken gewesen für Menschen, Ideen und Überzeugungen, die uns lieb und wichtig sind. Wir sind der festen Überzeugung, dass hiermit jetzt nach 24 Jahren nicht einfach Schluss sein kann und darf.
Daher sind wir versucht, alles in unserer Macht stehende dafür zu tun, dass unsere Türen zu gegebener Zeit für euch und für uns wieder offen stehen.
Wie dieses Unterfangen konkret aussieht und wir ihr hierbei mithelfen könnt, werden wir euch in den nächsten Tagen auf den üblichen Kanälen wissen lassen.
 
Passt aufeinander auf, seid solidarisch und bleibt so gut es geht stabil.
 
Hoffnungsvolle Grüße,
Rosi

 

 

 

Heutiger Betrieb (15.03.20)

Das Subrosa ist heute zu den üblichen Geschäftszeiten geöffnet. Wir legen großen Wert darauf, alle Regeln (etwa einen Mindestabstand zwischen den Tischen, regelmäßige Desinfizierungen, etc), welche vom Bundesamt für Gesundheit herausgegeben worden sind, rigoros umzusetzen.
 
Am morgigen Montag werden wir im Kollektiv über unser weiteres Vorgehen entscheiden. Wenn ihr also jetzt schon der Einöde euren eigenen Bude überdrüssig seid, kommt vorbei und supportet euer lokales Kollektiv, denn auch an uns werden die wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 nicht spurenlos vorbeiziehen.
 
Alles Beste,
Rosi

+++ WICHTIG +++

Liebe Gästinnen und Gäste,
 
wenn ihr nur leiseste Krankheitssymptomatiken (sei es nur ein Hüsteln) aufweist oder gerade aus den sogenannten Risikogebieten zurückkommt, seid bitte solidarisch mit euren Mitmenschen und seht von einem Besuch bei uns ab.
 
Danke für eure Rücksichtnahme,
Rosi

The Subrosa Punktresen presents DJ Nuklea Lash & DJ Vulvarina (06.03.20, 22 Uhr)

Hej na?

Wir gehen mit dem unaufhaltsamen demografischen Wandel sowie der zunehmend um sich greifenden Schmach Lohnarbeit innerhalb der Kieler Punk“szene“ und legen unseren Tresen mit dem Namen Punk ab jetzt auf Freitag. Ändern tut sich außer dem Wochentag nichts. Ihr könnt jetzt allerdings endlich den Spagat zwischen dem altersgemäßen Ausleben (klein-)bürgerlicher Identität und subversivem Remmidemmitum zelebrieren, indem ihr von 20-22 Uhr die fancy Cocktail Happy Hour nutzt, um anschließend via Überstreifen von Bandshirt XYZ ab 22 Uhr noch mal so richtig keck billige Plörre und krachige „Musik“ in euch reinzutun. Gefährlich!

Dieses mal im Zeichen der mentalen Wünschelrute (lies: zwiegespalten): Einerseits freuen wir uns sowohl auf Punk, der nich die auditive Man(n)i-festierung der Besetzung von Bierbikes in El Arenal, Grüppchen von spaßshirtuniformierten Sackträgerschnapsverkäufern auf der Reeperbahn und breitbeinigem Sitzen in Bus&Bahn am Rande des Spagats ist. (Dieser Punktresen ist gleichzeitig ne Pre-8. März Party – just so you know)
Andererseits sind wir überaus traurig darüber, dass eine der beiden DJ*s, ihres Zeichens langjährige Kollektivista und supergute Freundin des Hauses, in unser aller Lieblingsbrutalismusstadt nördlich von Neumünster die Segel streicht. Schnief! Immerhin ein Grund mehr, sich noch ein mal lallend in den Armen zu liegen und sich tiefste Zuneigungsgeständnisse oder ähnliche Unannehmlichkeiten zukommen zu lassen.

Anonsten gilt wie immer:
Bier (auch alkfrei, hört hört!) – 1 Oiro
Pfeffi – 1 Oiro
Mäxi – 1 Oiro