DANKE DANKE DANKE!

Moin und Tachchen!

Nun ist unsere Crowdfunding-Aktion seit gut einer Woche abgeschlossen und wir haben uns und die verbliebenen Prämien sortiert. Bevor wir uns nun neuen Aufgaben widmen, wollen wir aber noch ein paar Worte verlieren:
Vielen Dank für die Spenden, lieben Nachrichten und den unglaublichen Support, den wir erhalten haben! Durch eure Unterstützung sind wir nun etwas besser aufgestellt für das Kommende. Vor allem hoffen wir natürlich, wieder öffnen zu dürfen und euch bei uns begrüßen zu können. Bis dahin gilt es nun, aktuelle Beschlüsse und unsere eigenen Ansprüche auf Vereinbarkeit zu prüfen und dabei immer unsere Verantwortung mitzudenken. Wir stellen uns wie schon zu Beginn der Pandemie die Frage, wie wir im Betrieb dafür sorgen können, dass es safe für alle Menschen im Rosi zugeht und wie wir dabei den Spagat schaffen, damit es ein Ort für subkulturelles Zusammenkommen bleibt. Wir hoffen sehr, ihr versteht unsere Bemühungen und Bedenken und könnt unsere Entscheidungen diesbezüglich nachvollziehen.
Auch möchten wir euch darum bitten, euch solidarisch zu zeigen mit den Menschen, die nach wie vor stark (systematisch) benachteiligt werden und für die nicht so etwas wie Normalität einkehren wird. Nach wie vor gilt #leavenonebehind und «Kein Schlussstrich – nicht vor, während und nach der Pandemie»!

Wir halten euch auf unseren Kanälen auf dem Laufenden. Bis wir wieder die Tore öffnen, achtet auf euch und aufeinander.
Mille baci und bis ganz bald
Rosi

PS: Crowdfunding ist vorüber, aber ihr könnt natürlich gern weiter spenden, direkt auf unser Konto.
Empfänger*in: Verein zur Förderung der Subkultur in Gaarden e.V.
IBAN: DE29 2109 0007 0051 7638 00
Kieler Volksbank
Bitte gebt als Verwendungszweck „Spende wegen Zwangsschließung“ an.